Alles was uns im Außen begegnet ist nur ein Spiegel unseres Inneren. Man könnte es auch als Spiegel unseres Bewusstseins bezeichnen. Und eines ist sehr wichtig: “ Die Lebensumstände werden sich erst dann ändern, wenn wir uns ändern“. Es ist Dein Bewusstsein nicht die Lebensumstände, in denen Du dich befindest. Die Themen sind Dir bestimmt bekannt. In jedem Unternehmen oder in in jeder Liebesbeziehung entstehen immer wieder Gefühle die sich wie ein roter Faden durch dein Leben ziehen. Und gerade in diesem Moment, in dem dieses Gefühl schon wieder einmal auftaucht, will Dir das Leben etwas zeigen. …… Das Leben versucht Dir etwas zu zeigen ….. Und jetzt in diesem Moment: “ Lass es zu. Lass dieses Gefühl zu. Lass es da sein. Horche in dich hinen“. Das Leben möchte Dein Lehrer sein, Dein Spiegel. Kämpfe nicht damit, dass es weg geht – viel mehr fühle was sich da zeigt und blicke in Dein Spiegelbild. Lass Deine Gedanken weiterziehen wie Wolken und male nicht auf diesem Bild herum, den es ist sinnlos. Den was immer sich auch zeigt – es ist die Wahrheit – die nackte Wahrheit. So kann Heilung geschehen. Nimm dieses Gefühl an, es gehört zu Dir. Fühle in dich selbst hinein und akzeptiere was da ist. Und das aktzeptieren gibt dir die Kraft dieses Gefühl loszulassen. So kann Heilung geschenen. Ich glaube fest daran, dass jede Minute eine Einladung ist zu wachsen – innerlich zu wachsen. Ich erkenne meine Familie, Arbeitskollegen, Freunde und unsere Hunde als meine Partner an, die mir so viel lernen und mit denen ich gemeinsam wachsen kann. Letzlich begleiten wir uns alle gemeinsam. Und all diese Dramen die sich in unserem Leben abspielen, sind letztlich unsere inneren Dramen. Wenn ich vollkommen bei mir bin, vollkommen in meinen Körper, so kann ich all die Blockaden und Verspannungen fühlen, bevor sie sich im außen zeigen. Und dann Berge ich die Lektion, die darin verborgen liegt und kann loslassen. Aus Erfahrung weis ich, wenn ich das nicht tue wird sich die innere Spannung als ein Drama in meinem Leben manifestieren. Es wird immer und immer wieder erscheinen, bis ich hinhören muss und ich es fühlen muss. Nichts lässt sich auf ewig verdrängen. Früher ging ich oft aussen herum, aber es gibt keinen Weg drum herum: „Der einzige Weg, den es gibt führt mitten hindurch!!!“ Um etwas zu heilen, musst Du fühlen – nicht Leiden – fühlen, ganz in Dein inneres gehen und es zurückholen. Nur wenige Sekunden genügen, Deinem Gefühl die volle Aufmerksamkeit und Wertschätzung zu schenken. Je mehr Du versuchst einen Schuldigen zu finden für Dein Leben, je mehr Du verurteilst, je mehr Du diese unliebsamen Gefühle unterdrückst, desto länger und schmerhafter wird Dein Weg – du quälst Dich Tag für Tag selbst. Das Leben als Ratgeber hat mir folgende 3 Ratschläge gezeigt: “ Es geht niemals um den Anderen“……. „Es geht niemals um die konkrete Situation“ ….. „Nichts ändert sich, beovor Du dich änderst“. Wir haben alle unser Geschichte. Das ist gut und schön. Aber stelle Dir mal folgende Fragen zu Deinem Gefühl: “ Wie fühlt sich das für MICH an? …… „Wo genau fühle ICH es?“ Und kannst Du dann hineingehen, voller Liebe und Zuwendung, ganz bewusst? Kannst Du mal nur für Dich da sein, jetzt und hier ganz in diesem Augenblick, statt in Deinem Drama, in Deiner Geschichte verloren zu gehen? Lasse los – All Deine Vorwürfe, Dein Selbstmitleid, Deine Verurteilungen und fange jetzt an zu fühlen – entwickle Mitgefühl für Dich selbst. Springe in das Leben und koste es aus. Lass das Drama gehen – es dient Dir nicht. Nimm das Leben ernst und erlaube Dir, dass es dich tief berührt. Lasse Deine Mitmenschen wissen, wie Du empfindest, drücke Dich aus. Spring rein in dieses Leben und kostes es in vollen Zügen aus. Ich freue mich mit Dir zu wachsen.